Jewel << Home >>

nächste Seite =>

Jewel (* 23. Mai 1974 in Payson, Utah, USA) ist eine US-Sängerin.

Jewel (vollständiger Name: Jewel Kilcher) wuchs in Alaska auf, wo sie schon früh damit begann, ihre Eltern bei Auftritten in Inuit -Dörfern zu begleiten. Nachdem sich ihre Eltern scheiden lassen, bleibt sie bei ihrem Vater und begleitet ihn weiterhin bei Auftritten. Sieben Jahre später zieht sie nach Michigan und studiert dort auf der Interlochen Arts Academy. In diesem Zeitraum beginnt sie auch, ihre ersten eigenen Songs zu schreiben. Nach ihrem Abschluss zieht sie zu ihrer Mutter nach San Diego und verdient ihr Geld mit Nebenjobs (aus Wikipedia, die freie Enzyklopädie)


Sie ist eine sehr erfolgreiche Amerikanische Liedermacherin, mit mehr als 25000000 verkauften Tonträgern. Sie schreibt ihre Songs selbst und ist mit ihrer Lyrik international anerkannt. Man findet bei ihr sowohl Liebeslieder als auch kritische Auseinandersetzung mit der Amerikanischen Gesellschaft.

Sie beschreibt in ihrer Lyrik verschiedene Standpunkte ("it is not all dirty, but it is not all clean" - es ist nicht alles schmutzig, aber es ist nicht alles sauber - CD 0304). In ihren Liebesliedern sieht sie nicht nur die Illusion ("love is not sweet, like in dreams" - Liebe ist nicht süß, wie in Träumen - CD 0304), und sie möchte dabei nicht verletzt werden ("you have to be careful with me" - du musst vorsichtig mit mir umgehen - CD0304).

Bemerkenswert ist, dass sie Teile ihrer Lyrik umgeschrieben hat, um nicht mit Amerikanischen Juristen in Streit zu geraten (America CD 0304).

Ein auch in Europa bekannter Hit ist Intuition (CD 0304). Sie gibt in diesem Lied folgenden guten Rat: "follow your heart, your intuition, it will lead you in the right direction" - folge deinem Herzen, deiner Intuition, sie wird dich in die richtige Richtung führen. Es ist ihre Antwort auf die Komplikationen des heutigen Alltags.

In ihrer CD Spirit verzichtet sie ganz auf "Showeffekte" und trägt auf überaus sanfte Weise ihre Lyrik vor. In "Hands" argumentiert sie gegen Gefühle der Besorgnis und Sinnlosigkeit. Sie will nicht ihre Zeit damit verschwenden, und sie appelliert daran gegen das Unrecht aufzustehen und sich seiner eigenen Wichtigkeit bewußt zu werden.

"My hands are small, I know, but they're not yours, they are my own. And I am never broken" (Meine Hände sind klein, ich weiß, aber es sind nicht deine, es sind meine eigenen, und ich wurde niemals gebrochen)... "We'll fight, not out of spite. For someone must stand up for what is right" (Wir werden kämpfen, nicht aus Boshaftigkeit. Jemand muß dafür einstehen, was richtig ist).

Für mich wirkt sie in ihrer Art sehr überzeugend, irgendwie revolutionär, aber nicht im Sinne von Gewaltanwendung. Sie appelliert an das Gefühl und findet eine sanfte Art von Beschreibung der Wirklichkeit, die viele Probleme offenlegt, und damit auch Einsicht vermittelt. Schade nur, dass die englische Sprache manchmal viele Schranken auferlegen kann.

In ihrem Lied "Innocence maintained" appelliert sie daran, Plätze zu schaffen, in denen man die Seele der Menschen sehen und sicher machen kann ("It' time we made a place. Where people's souls may be seen and made save"), nachem man Häuser für diejenigen geschaffen hat, die man haßt ("We've made houses for hatred..."). Sie möchte mutig leben und ohne Furcht lieben, und immer die Flügel der Anmut und Grazie nahe bei sich spüren.

Jewel wird von ihren Fans geliebt, und es finden sich darunter viele junge Leute in einem Alter um 20 herum. Sie experimentiert mit verschiedenen musikalischen Stilrichtungen (Dance music, classic folk, jazz, beat, pop, techno, soul), was gerade bei ihrem letzten Album (03 04) auch von Teilen ihrer Fans negativ aufgenommen wurde. Sie hat damit aber Platz 2 der Amerikanischen Charts erreicht.


Diskographie

    * Pieces of You (1995) Album
    * You were meant for me (1996) Single
    * Who will save your soul (1996) Single
    * Foolish games (1997) Single
    * Spirit (1998) Album
    * Morning song (1998) single
    * Hands (1998) Single
    * Joy - A Holiday Collection (1999) Album
    * Down so long (1999) Single
    * This Way (2001) Album
    * Break Me (2002) Single
    * Standing still (2002) Single
    * Intuition (2003) Single
    * 0304 (2003) Album
    * Good bye Alice in Wonderland (2006) Album

 

Weblinks
http://www.jeweljk.com (ihre offizielle Seite)


Einige Details aus Jewels Liedern

Intuition (2003) - aus der CD 0304

Das Lied behandelt die Auseinandersetzung mit unserer heutigen Wirklichkeit, und wie man dort Liebe finden kann.

"I am just a simple girl, in a high tech digital world, I really try to understand, all the powers that rule this land"
(ich bin nur ein einfaches Mädchen, in einer hoch technologisierten digitalen Welt, ich versuche wirklich zu verstehen, welche Kräfte dieses Land reglementieren)

"Follow your heart, your intuition, it will leed you in the right direction"
(folge deinem Herzen, deiner Intuition, sie wird dich in die richtige Richtung lenken)

"if you want me don't play games, I promise it won't be in vain"
(wenn du mich willst, spiele kein Spiel, ich verspreche, es wird nicht vergeblich sein)


Stand (2003) - aus der CD 0304

Sie betrachtet die Dinge von unterschiedlichen Standpunkten:

"Walk in a corner shop. See a shoplifting cop. See the old lady with a gun. See the hero try to run. Nothing's what it seems, I mean. It's not all dirty, but it's not all clean. There's children paying bills..."
(Gehe in einen Laden an der Ecke, sieh den Polizisten,  der einen Ladendiebstahl begeht. Sieh die alte Dame mit dem Gewehr. Nichts ist so wie es scheint, meine ich. Es ist nicht alles schmutzig, aber es ist nicht alles sauber. Es gibt Kinder die Rechnungen bezahlen ...)


America (2003) - aus der CD 0304

("We are laughing in America, wie are crying in America, we are dying in America,..., we are lucky in America")
Wir lachen in Amerika, wir weinen in Amerika, wir sterben in Amerika,..., wir sind glücklich in Amerika


The new Wild West- der neue Wilde Westen - aus der CD this way

Ein sozialkritisches Lied:

"Privileg has ruled over thousands of years. Wars have been fought with Bibles and tears"
(Privilegien haben über tausende von Jahren die Regeln bestimmt. Kriege wurden zwischen Bibeln und Tränen gefochten)

"Yet liberation can't deny the temptation and soon becomes the opressor. Show me a leader who is fit to lead ..."
(Doch Liberalisierung kann die Versuchung nicht leugnen und schon bekommt sie den Unterdrücker.
Zeig mit den Führer, der geeignet ist zu führen...)

"The only thing left it appears is to task ourselves, to be better each than those before us"
(Das einzige was bleibt ist, dass wir uns Aufgaben geben, um besser zu sein als diejenigen vor uns)


Who will save your soul - wer wird deine Seele retten - aus der CD pieces of you

Man findet hier Auseinandersetzung mit der Religion

"Who will save your soul after all the lies that you told"
(Wer wird deine Seele retten, nach all den Lügen, die du erzählst hast?)

"We're so worried about saving our souls...that we forget to begin"
(Wir sind so besorgt darum, unsere Seele zu retten, dass wir darüber vergessen, anzufangen.)

Über Gesellschaft und Fernsehen gibt sie folgendes Statement ab:

"People living their lives for you in TV. They say they're better than you and you agree"
(Menschen leben ihr Leben für dich im Fernsehen, sie sagen, dass sie besser sind als du, und du stimmst zu.)


Pieces of you - Teile von dir - aus der CD pieces of you

Die CD regt mich zum Nachdenken an.

"She's an ugly girl, does it make you to want to kill her?"
(Sie ist ein häßliches Mädchen, möchtest du sie deswegen töten?)

"Ugly girl, do you hate her, cause she's pieces of you?"
(Häßliches Mädchen, haßt du sie, weil sie ein Teil von dir ist?)

"You say he's a faggot, are you afraid you are just the same?"
(Du sagst er ist homosexuell, hast du Angst, dass du auch einer von denen bist?)

"You say he's a faggot, do you hate him cause he's pieces of you?")
(Du sagst er ist homosexuell, haßt du ihn, weil er ein Teil von dir ist?)


Es ist manchmal schwierig für mich, die Texte korrekt zu übersetzen. Für mich sieht es so aus, als wenn Jewel die Verhältnisse analysiert und keine andere Lösung findet, als dafür zu plädieren, eben besser zu werden, als unsere Vorfahren es gewesen sind (the new wild west). Das kann man natürlich für unterschiedliche Ziele unterschiedlich interpretieren. Vergleicht man aber die verschiedenen Songs miteinander, so denke ich, dass sie versucht Menschen zu ermutigen, zu sich selbst zu stehen, die Dinge von unterschiedlichen Standpunkten aus zu betrachten, und das Gute und Schöne in allem nicht zu übersehen.

Teile ihrer Texte geben meiner Meinung nach wieder, was man auch in tiefenpsychologischen Untersuchungen herausgefunden hat, dass Menschen ihre eigenen (manchmal nur vermeintlichen) schlechten Eigenschaften auf andere projizieren (pieces of you). Die Häßlichkeit bei anderen zu sehen ist einfacher zu ertragen, als bei sich selbst, auch wenn es mit Haß verbunden ist.

Und wie oft macht diese kleine Häßlichkeit in uns das alltägliche Leben manchmal fast unerträglich.


nächste Seite =>