Rechte und Texte

<<Home>>

Für die Aufführungsrechte findet man in HAIR Prospekten (z.B. Pforzheim, München) folgende Angabe: Felix Bloch Erben, Berlin.

Die Urheberrechte für die Deutschen Texte vermute ich bei Polydor, da dort HAIR CDs mit deutschen Texten erschienen sind. Beim Kauf der CDs sollte man darauf achten, ob die Texte mitgeliefert werden.

Manche der veröffentlichten CDs beinhalten nur einen Teil der HAIR Texte.

Bei allen HAIR Aufführungen, die ich bisher besucht habe, wurden die Texte gar nicht oder nur zu einem sehr kleinen Teil mit ausgegeben (in den Prospekten, die bis zu 10 Euro gekostet haben). Die HAIR Texte sind nicht trivial, wer Englisch nicht zu seiner Muttersprache zählt und HAIR nicht kennt kann an manchen Stellen Schwierigkeiten haben, die Inhalte zu verfolgen. Ohne die Inhalte zu verstehen, ist HAIR vielleicht nur ein Tanz oder Action Spektakel, aber das wird wohl jeder besser für sich selbst entscheiden. Meine Empfehlung ist die, sich vorher mit den HAIR Texten auseinanderzusetzen, nach meiner Erfahrung hat man mehr davon. Durchgängig deutschsprachige Aufführungen gibt es selten (z.B. in Halberstadt), unter anderem wohl deswegen, weil viele Zuhörer lieber die englischen Texte hören mögen <seufz>.

Wer die englischen Urheberrechte besitzt, weiß ich nicht. Es gibt im Internet eine "offizielle" HAIR Webseite, die man hierfür konsultieren könnte. Man findet sie mit den einschlägigen Suchmaschinen.

Alle von mir besuchten Veranstaltungen orientierten sich an Gerome Ragni und James Rado (Buch und Gesangtexte) sowie Galt Mc Dermot (Musik). Die deutschen Texte referenzierten in der Regel Walter Brandin.


Textindex

Wassermann (Aquarius)
Donna (Donna)
Haschisch (Haschish)
Sodomie (Sodomy)
Ich bin ein Farbiger (Colored Spade)
Manchester (Manchester)
Ich hab kein ... (Ain't got no)
Dead end  (Dead end)
Ich glaub nur an eins (I believe in love?)
Friede?
Ich hab kein ... (Ain't got no)
Luft (Air)
Ich bin reich (I got life)
Ich und Luzifer / Bergab (going down)
Haar (Hair)
"Nein" sagt sich so leicht (easy to be hard)
Frank Mills (Frank Mills)
Hare Krishna (Hare Krishna)
Wo geh' ich hin (Where do I go)
Black Boys (Black Boys)
White Boys (White Boys)
Schweben im Raum (Walking in Space)
Rot, Blau und Weiß  (don't put it down)
Ihr könnt uns mal mit der Sklaverei (Abbie Baby)
Leiber zerfetzt im Stacheldraht / 3500 (3-5-0-0)
Hat's der Mensch nicht weit gebracht (what a piece of work is man)
Die letzten Sterne (Good Morning Starshine)
Hoch das Bett (the bed)
Finale (The Flesh Failures/Let the Sunshine in)
Aquarius
Donna
Haschish
Sodomy
Colored Spade
Manchester England
I'm black
Ain't got no
Air
Initials
I got life
Hair
My conviction
Don't put it down
Frank Mills
Hare Krishna /Be-In
Where do I go
Black Boys
White Boys
Easy to be Hard
Walking in Space
Abie Baby/Fourscore
Three-Five-Zero-Zero
What a Piece of Work is Man
Good Morning Starshine
The Flesh Failures/Let the Sunshine in
Referenzen:
(1) HAARE, Deutsche Originalaufnahme (LP 1968, CD)
(2) HAIR, "ungekürzte Aufnahme in Deutscher Sprache", München 1968 (2 CDs)

- bei meinen Versionen sind die Texte nicht im Booklet -

Reference:
(1) HAIR, the American love-rock musical, original broadway cast (CD)
(2) HAIR, the American tribal love-rock musical, the original broad cast recording (CD)

- bei meinen Versionen sind die Texte nicht im Booklet -

Extras

Bergab Going Down All You Have To Do
Ich glaube an die Liebe I Believe In Love Dead End
Elektrischer Blues Electric Blues   
Das Bett The bed  

Valid HTML 4.01 Transitional