Rosenstolz << Home >>

Das Konzert am 26.05.06 in der Olympiahalle München

Die Olympiahalle war gut besucht, es dauerte zwar etwas, bis sich die Ränge alle gefüllt hatten, aber nach einiger Zeit konnte ich nicht mehr sehr viele freie Plätze sehen. Da mußten einige im Dunkeln ihre Plätze suchen. Auch die Stehplätze waren fast aufgefüllt. Beim Fassungsvermögen der Olympiahalle vermute ich 8000+ Leute.

Ich saß im Block G4, Reihe 24, Platz 6, also ziemlich weit oben, aber mit gutem Blick auf die Bühne.

Aufgefallen ist mir, dass die Musik für ein Pop- oder Rockkonzert dort oben gar nicht so sehr laut war. Vielleicht täusche ich mich da auch und höre nicht mehr so gut, subjektiv kamen mir einige andere Konzerte lauter vor (Heather Nova in der Muffathalle, Tori Amos in der Philharmonie). Dafür war das Publikum sehr laut :-). Teilweise schien es mir so, als würde es geradezu explodieren, vor allem bei einigen der "älteren" Lieder: Perlentaucher, Schlampenfieber, die Schlampen sind müde...

Die Akustik fand ich okay, auch wenn es manchmal Schwankungen in der Wiedergabe gab, vor allem bei den Liedern, die Peter gesungen hat.

Viele Lieder stammten aus der neuen CD, Das Grosse Leben, einige aus der CD Herz, und es waren wie schon gesagt ältere Nummern dabei. Erinnern kann ich mich an "Ein Wunder für mich", "Nichts von alledem tut mir leid", "Ich geh in Flammen auf", "Auch im Regen :-)", "Lass es Liebe sein", "Schlampenfieber", "Die Schlampen sind müde" (Zugabe), "Ich bin ich ..."
(ohne Berücksichtigung der Reihenfolge)

Es gab insgesamt 5 Lieder als Zugabe, bei 2 erkämpften Zugaben und einer freiwilligen :-)

Das Publikum harrte bis zum letzten Lied aus. Es waren viele junge Leute dabei, aber auch einige aus meiner Generation. Die Stimmung war gut, es wurde viel getanzt und geklatscht und alles war immer irgendwie in Bewegung, vor allem Peter und AnNa auf der Bühne. Auch die einzelnen Mitglieder der Band wurden vorgestellt, insgesamt bestand die Band aus 9 Leuten, 2 Frauen und 7 Männern.

Die optische Darstellung auf der Großbildleinwand (rechts, bei Blick auf die Bühne) fand ich sehr gut. Da konnte man die Augenwegungen von AnNa ziemlich gut sehen :-)

AnNa und Peter sind unbestritten die Stars der Band, Peter am Klavier ? (im Booklet steht: Gesang, Keyboard), AnNa als Sängerin, 2 Lieder wurden von Peter gesungen. Die anderen Bandmitglieder wurden auch ein bisschen aus dem Dunkel des Hintergrundes herausgeholt :-)

Die Band spielte 2 1/2 Stunden ohne Vorgruppe und Pause und das bei 34 Euro Eintrittspreis. Ich denke im Rahmen der heutigen Konzertpreise ein günstiges Angebot.