nach unten
Home Mobil   Home PC
nächste Seite  

Letzte Änderungen: 08.05.2017

Allgemeines

Über Probleme in der Gesellschaft mit langen Haaren.
Gedanken über das Leben.
Erfahrungen mit der Agentur für Arbeit.
Fragen zu Gesellschaftspoltische Auseinandersetzungen
und zur Künstlichen Intelligenz

Inhaltsverzeichnis

Seiten 02, 03, 04, 05


Soziale Erlebnisse

nach oben

Ein wenig Frustration mit der alltäglichen Umwelt.
Nicht ganz unbegründet.

Gedanken über das Leben

nach oben

Das Leben kann manchmal sehr schön sein. Aber dann? Ich sehe die Abgründe und ich erlebe sie auch. Es können körperliche Schmerzen sein, seelische Verletztheit, Angst, was auch immer. Es ist manchmal schwierig, das alles zu erleben und dann immer noch ganzheitlich mit sich selbst im Reinen zu sein. Aber das Glück ganz alleine für sich haben wollen, wenn so viele auf der Welt unglücklich sind? Nein, das geht irgendwie nicht. Es festhalten wollen? Auch das geht nicht. Es zerfließt dann wie Wasser in der Hand. Woran glaube ich? An die Intelligenz? Manchmal denke ich, die Natur will das gar nicht. Aber noch ist es nicht vorbei. Zu früh, um Bilanz ziehen zu wollen. Wer weiß schon so genau, wie es weitergehen wird. Und solange die Berührung mit dem Glück immer und immer wieder kommt, ist es auch lebenswert und schön.

Das gilt aber nicht für alle Menschen. Viele müssen täglich um ihr Leben kämpfen, wo bleibt dann die ganze Philosophie? Und viele haben gar keine Möglichkeit aus dem Sumpf der Hölle zu entkommen, die ihnen durch andere bereitet wird. Die Lust an der Zerstörung, ja es gibt sie. Es ist eine Eigenschaft der menschlichen Spezies, Freude und Lust empfinden zu können, wenn andere leiden müssen. 

Vielleicht war das zu allgemein formuliert. Bei ALLEN muss es nicht so ein, es ist aber real beobachtbar bei manchen.

Es gibt auch starke Kräfte, die das Leben bejahen. Liebe kann Realität sein.
Körperlichkeit kann sehr schön sein, wenn der Geist das Fleisch bejaht und es liebt anstatt es in die Ecke drängen zu wollen.

Ob das immer funktionieren kann? Viele leiden unter Schmerzen, die unerträglich sind. Siechtum und Tod, es kann jeden treffen.

Manche Dinge muss ich einfach übergehen, weil ich sie nicht begreifen kann. Sie sind auch nicht integrierbar in meine Vorstellung vom Leben. Das sind die Grenzen. Ich bin endlich und beschränkt.

Trotzden, ich denke zusammen mit dem Verstand könnte aus den positiven Kräften des Lebens eine mögliche Eigenintelligenz einer Zivilisation entstehen. Wenn man das Destruktive nicht einfach nur verteufelt, es zu begreifen versucht und die Kraft darin zu nutzen lernen könnte. Es könnte etwas entstehen, das es vielleicht noch nie gegeben hat.

Nein, kein Einzeller. Etwas anderes, das Individualität, Intelligenz und Gefühl bejahen könnte.

Wikipedai - Helen Keller (englisch)

nach oben

Eine taubstumme junge Frau, die darum gekämpft hat, kommunizieren zu können. Sie hatte eine politische Überzeugung entwickelt ohne die Welt überhaupt sehen oder hören zu können.

Wikipedia - Helen Keller (deutsch)

Zitat

The best and most beautiful things in the world cannot be seen or even touched - they must been felt within the heart

nach oben

A tribute to Dea and Helen: Medusa - Link youtube

Ein Link dorthin, wo ich das Zitat gefunden habe. Gesucht hatte ich nach "beautiful medusa".

Medusa

Medusa, ich mag die Bilder und Zeichnungen, die ihre Schönheit betonen. Vielleicht im Widerspruch zur Sichtweise der alten Griechen, aber ... ich mag sie lebendig und schön, mit ihren Schlangen.

Arbeitsagentur

nach oben

Eigene Erfahrungen.

Hippies

Eine eigene Sichtweise. Als Models dienen mir meine Steffi-Love-Puppen Steffi und Angela.

hippie view 3 avatar        hippie view 5 avatar

Hippie View 3 (950 kB)   Hippie View 5

Hippie View 3 kleiner (231 kB)   Hippie View 5 kleiner

Warum Hippies? Wegen der langen Haare und dem Körperschmuck? Der Schmuck ist auch ein bisschen zu groß geraten. Die Püppchen sind ja so klein. Ich bin immer wieder überrascht, was sie alles ausdrücken können.

Hippies passen ganz gut zu Bodylove, denke ich. Sie mochten den eigenen Körper und die Ausdrucksformen waren ein wenig anders, als in einer harten Überlebensgesellschaft. Den Überlebenskampf führen vor allem die kleinen Leute. Die Großen reden dann von Freiheit und jubeln. Sie haben auch Grund dazu.

In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an das Musical Hair.

Zitat: << sie reden von einer Freiheit, die nur auf dem Papier besteht, während das Boot in dem alle sitzen schon untergeht >>.

Aus der Erinnerung. Ein Zitat aus der deutschen Ausführung.

Freiheit für die kleinen Leute, die Illusion kann an der Bürotür enden oder am Eingang zum Jobcenter. Ja, die Hippies, sie suchten eine alternative Lebensform. Nur diesen Drogenkonsum, den mochte ich schon damals nicht. Aber sind die Zeiten da nicht schon wieder ähnlich? Mit Chrystal und anderen Drogen?

Lange Haare bei Männern als Protestoutfit hat wohl ausgedient. Eigentlich ein bisschen schade. Lange Haare als Ausdrucksform der eigenen Persönlichkeit ... wenn sie ein wenig gepflegt werden, können sie auch sehr schön sein. Und soll das Schöne beim Menschen ausschließlich feminin sein? Dann sind sie doch nur Puppen, die Mann anschauen kann. Mit Emanzipation hat das nicht so sehr viel zu tun. Da sind die Verschleierten ehrlicher.

Fantasie und lange Haare

aventus avatar

Agentus

Inhaltsverzeichnis

nach oben

nächste Seite