Information über Haare 02

Home

Haarwachstumszyklus

Aus dem "Ratgeber für Haarausfall" ergibt sich folgende Information über den Haarwachstumszyklus:
 
Kommentare von mir sind in extra Kästchen eingefügt oder kursiv geschrieben.
Haare durchlaufen i.A. eine Wachstumsphase von 2 - 6 Jahren.
 
Es gibt aber auch extreme Abweichungen, unter günstigen Umständen können Haare länger als 10 Jahre lang wachsen. Die erreichbare Maximallänge hängt von der Lebensdauer und von der Wachstumsgeschwindigkeit ab.

Die Wachstumsgeschwindigkeit beträgt i.A. etwa 1,2 cm pro Monat.
 
Nach den Aussagen einiger Frauen in Internetdiskussionen können Haare aber auch länger als 2,5 cm pro Monat wachsen.

Dokumentiert sind Haarlängen von länger als 3,50 m, im diesjährigen Guinness Buch der Rekorde ist sogar von einer Haarlänge länger als 5 m die Rede (2002). Wichtig ist dabei, dass das Haar wirklich noch vollständig mit der Wurzel verbunden ist, andernfalls kann eine Mischung von bereits abgetrennten Haaren und noch mit der Wurzel verbundenen Haaren entstehen, die die wahre Länge nur erahnen lässt (Dreadlocks).


Dreadlocks lassen sich nicht mehr in Einzelhaare auflösen.

Die maximal erreichbare Haarlänge ist nach Aussagen von Wissenschaftlern genetisch bedingt.

Allerdings ist dabei zu beachten, dass Haare brechen können und damit die Länge reduzieren. Auch darf  das Abschneiden von Spitzen bei regelmässiger Haarschnitten nicht die Wachtumsgeschwindigkeit überschreiten.

Zu beachten ist auch, dass Friseure unter Umständen eine andere Vorstellung von "Spitzen" haben als ihre Kunden. In einem Friseurhandbuch habe ich z.B. gelesen, dass die letzten 3 cm als Spitzen betrachtet werden.

Nach Abschluß der Wachstumsphase tritt das Haar in eine etwa dreiwöchige Übergangsphase ein.

Es folgt eine dreimonatige Ruhephase, nach derem Abschluß das Haar ausfällt (wobei sich ein neues Haar bildet).

Ein Haarverlust von bis zu 100 Haaren pro Tag soll normal sein.

Das liest man öfter mal.

Diese Aussage habe ich etwas genauer betrachtet.
 
Wenn ich jeden Tag 100 Haare verliere, dann sind das in einem Jahr 36500, in 3 Jahren mehr als 100000. Bei einer Haardichte von 100000 Haaren haben sich dann nach 3 Jahren alle Haare erneuert, d.h. die maximale Lebensdauer dieser Haare beträgt etwa 3 Jahre. Bei einer Wachstumsgeschwindigkeit von 1,2 cm im Monat sind das 14,4 cm in einem Jahr, etwa 42 cm in drei Jahren. Das ist dann auch die Maximallänge, die solche Haare erreichen können. Vielleicht haben manche Frisöre oder Wissenschaftler hinter diesen Zahlen nie längere Haare gesehen.

Bei der Rechnung wird angenommen, dass der Haarverlust gleichmäßig über die Kopfhaut stattfindet und alle 100000 Haare am Wachstumsprozess beteiligt sind (potentiell lange Haare).

Längere Haare sind nach dieser Rechnung nur möglich, wenn der Haarverlust die Zahl 100 unterschreitet, also bei gewünschten 84 cm Haarlänge darf man nicht mehr als 50 Haare am Tag verlieren.

Mein längstes verlorenes Einzelhaar hatte 72 cm Länge. Das entspricht einer Wachstumszeit von etwa 5 Jahren.
Ich nehme an, dass ich weniger als 100000 Haare auf dem Kopf habe, die in diesen Wachstumprozess einsteigen (potentiell lange Haare). Bei 73000 Haaren ergibt sich folgendes: 
365 * 40 = 14600, und 14600 * 5 = 73000, d.h. ich darf am Tag nicht mehr als 40 dieser potentiell langen Haare verlieren.

Ich muss also schon auf jedes einzelne Haar aufpassen, dass ich es nicht kaputt mache oder aus Versehen ausreiße.

Den Ausdruck "potentiell lange Haare" benutze ich, da auch Leute mit kahlen Stellen auf der Kopfhaut nicht weniger Haare haben als solche mit vollen Haaren (gelesen  im Internet). Es ist dann nur so, dass die Haare in den kahlen Stellen nur eine sehr kurze Lebensdauer haben, man sieht sie kaum. Irgendwie sind sie degeneriert, oder der Körper behandelt sie so wie z.B. die Beinhaare.

Im "wahren Leben" gibt es auch Menschen mit 150000 Haaren in der Kopfhaut und solche mit einer größeren Wachstumsgeschwindigkeit als 1,2 cm im Monat (es kann die 2 cm Grenze übersteigen).
Auch ist der Haarausfall nicht gleichmäßig über die Kopfhaut verteilt. Einzelne Haare können daher eine beachtliche Länge erreichen, auch wenn das Haar an anderen Stellen verlorengeht. Frauen mit sehr langen Haaren (länger als 2 m, angenommen eine Wachstumszeit von 10 Jahren) dürften in der Regel aber nicht mehr als 30 Haare am Tag verlieren. 

Rechnung dazu bei angenommenen 100000 Haaren in der Kopfhaut: 365 * 30 =10950 in einem Jahr, etwa 100000 in 10 Jahren.


Die Haare auf der Kopfhaut sind alle unterschiedlich lang.

Falls ich z.B. vor einem Frisörbesuch 1,99 m lange Haare hatte und danach nur nach Haare von maximal 1 cm Länge, und falls 2 m die maximal erreichbare Länge ist, so würden die 1 cm langen Haare, die vorher 1,99 m lang waren, nach 1 cm weiterem Wachstum ausfallen. Nur die Haare, die vor dem Frisörbesuch weniger als 1 cm lang waren, können die Maximallänge noch erreichen. Sie wurden auch nicht geschnitten.

Diese Überlegungen zeigen auch, dass regelmäßiges Spitzenschneiden die maximal erreichbare Länge eines Haares reduziert.

Bei kurzen Haaren sind diese Überlegungen nicht wichtig, weil es nicht auf die maximal erreichbare Länge ankommt. Die Haare werden ohnehin vorher abgeschnitten. Aber wenn jemand richtig lange Haare haben möchte ... :-)


Aufbau der Haare

Haare sind lange Hornfäden und bestehen im wesentlichen aus Keratin (Wikipedia).

Man unterscheidet zwischen Haarschaft und Haarwurzel. Link: Illustration.

Die Farbe der Haare hängt ab von der Zahl und der Aktivität der Pigmentzellen (sog. Melanozyten) in der Haarzwiebel. Im höheren Alter läßt die Aktivität der Melanozyten stark nach => Weißwerden der Haare.

Die gesame Haut des Menschen enthält etwa 5 Millionen Haarfollikel, davon c.a. 1 Million am behaarten Kopf. 100000 Haare stehen durchschnittlich in der behaarten Kopfhaut. Haarfollikeln werden nur einmal im Leben angelegt. Zerstörte Haare (z.B. Narbengewebe) können daher nicht wieder ersetzt werden. Je nach Körperregion wachsen die Haare mit unterschiedlicher Schnelligkeit, Dicke und Pigmentierung.

An der Kopfhaut wächst das Haar mit durchschnittlich 0,35 mm pro Tag. Der normale Haarverlust liegt bei etwa 80 Haaren am Tag. Na ja, man vergleiche mit den oben angeführten Überlegungen.
(Referenz: Dr. Reitners Grosses Gesundheitslexikon)