Mini Haarlexikon

Home Mobil   Home PC

Anzahl der Haare

Die Angaben schwanken zwischen 100000 und 150000 für einen "normalen Haarschopf".


Aufbau der Haare

Haare bestehen aus dem Haarschaft und der Haarwurzel


Biotin

Wird als Aufbaustoff für Haare empfohlen. Die medizinische Wirksamkeit ist meines Wissens aber nicht nachgewiesen.

Kann man in Drogerie-Märkten relativ preisgünstig erwerben.


Dauerwelle

Bei einer Dauerwelle wird die Struktur des Haares verändert, indem man Schwefelwasserstoffbrücken trennt und anschließend wieder neu zusammenfügt. Dabei schließen sie sich nur zu einem bestimmten Prozentsatz (bis 90%).

Dauergewelltes Haar ist trockener als normales Haar und man sollte weitere Haarveränderungen (z.B. Blondierung) nach Möglichkeit vermeiden. Bei der Herstellung einer Dauerwelle muß man die unterschiedliche Struktur der Haare z.B. bei Asiaten und Europäern beachten (asiatische Haare haben einen wesentlich größeren Durchmesser).


Durchmesser von Haaren

Die Angaben für den Durchmesser eines Haares schwanken zwischen 0,03 mm und 0,12 mm

Europäisches Durchschnittshaar wird mit 0,06 mm, asiatisches mit 0,09 mm "Haarstärke" angegeben.


Farbpigmente

Mikroskopisch kleine Farbteilchen. Das natürliche Farbpigment im Haar ist Melanin. 


Gewicht von Haaren

Beispielrechnungen für 1 m lange Haare. Die Ergebnisse schwanken zwischen 100 g und 400 g. Dabei wurde von 100000 Haaren in der Kopfhaut ausgegangen.

Es werden Vergleiche zwischen verschiedenen Haartypen gezogen (europäisches Haar, asiatisches Haar) und Angaben von Perückenherstellern betrachtet.


graues Haar

Wenn die Haarwurzeln keine Farbpigmente mehr bilden, erscheint das Haar weiß.

Grauwirkung entsteht durch das Zusammenwirken weißer und farbiger Haare.


Haare vergrößert

Aufnahmen mit einem USB Mikroskop


Haarfollikeln

Haarfollikeln bilden den lebenden Teil des Haares.


Haarlänge

Die Angaben gehen in der Regel von einer maximalen Lebensdauer der Haare zwischen 2 und 6 Jahren aus, bei einem durchschnittlichen Wachstum von etwa 1,2 cm im Monat.

Rückmeldungen aus dem Internet besagen, dass Haarlängen vom mehr als 3 m vorkommen können. Hieraus folgt eine höhere Lebensdauer und/oder eine höhereWachstumsgeschwindigkeit, als für das Durchschnittshaar angegeben wird. Solche Haarlängen sind aber sehr selten.


Haarwachstumsgeschwindigkeit

Sie beträgt etwa 1,2 cm im Monat (für ein Durchschnittshaar), kann auf Grund genetischer Veranlagung davon abweichen. Manche Frauen geben an, dass ihre Haare mehr als 2 cm im Monat wachsen (aus Internetforen).

Die Angaben der Zahlenwerte schwanken in Veröffentlichungen etwas. In englischsprachigen Veröffentlichungen liest man öfter 1/2 inch pro Monat (1 inch = 2,54 cm).


Haarwachstumszyklus

Ein normales Haar lebt etwa 4 - 6 Jahre und wird dann durch ein neues Haar ersetzt


Internetsuche lange Haare

Bilder langhaariger Menschen, Suchbegriffe

Haarpflege


Ketoconazol

findet man z.B. in dem Produkt KETOZOLIN (KET), es handelt sich um ein Anti-Schuppen Shampoo


Lange Haare

Was als lang betrachtet wird, hängt von der jeweiligen Umgebung hat, es ist eher eine Vergleichsgröße. Zu "Hippie-Zeiten" waren Haare, die die Ohren bedeckten, bereits  lang.

In der Regel bewegen sich heute "lange Haare" in einem Bereich zwischen 30 cm und 60 cm (von der Spitze bis zur Wurzel).


Lange Haare in der Gesellschaft

Akzeptanz von Langhaarigkeit in der Gesellschaft.

Freude an langen Haaren.

Langhaarige Männer

Eine Webseite für langhaarige Männer.

http://www.mlhh.org


Läuse

Mittel gegen Läuse gibt es in der Apotheke.

Zur Lausbekämpfung wird ein sogenannter Nissenkamm verwendet.


Lebensdauer

Die Lebensdauer eines Haares wird mit 4 bis 7 Jahren angesetzt (verschiedene Veröffentlichungen)

Sie ist genetisch bedingt und kann diese Werte überschreiten, aber auch unterschreiten. Lebensdauern von mehr als 10 Jahren sind möglich (nach Internetveröffentlichungen).


Maximallänge

Sie hängt von der Wachstumsgeschwindigkeit und der Lebensdauer ab

In Internetveröffentlichungen sind Angaben von Haarlängen mit mehr als 3,50 m zu finden. Siehe auch Haarwachstumszklus.


Meine langen Haare

Haarbilder


Melanozyten

Farbbildungszellen, Pigmentzellen der Haut 

Sie geben ihre Pigmente an das entstehende Haare ab


Minoxidil

Ein Stoff, der im Urin der Ratten zu finden ist

Regt den Haarwuchs bei dünnhaarigen oder glatzköpfigen Patienten an


Propecia

Ein Mittel gegen genetisch bedingten Haarausfall

Enthält den Wirkstoff Finasterid


Regaine

Ein Mittel gegen genetisch bedingten Haarausfall

Enthält den Wirkstoff Minoxidil


Spliss

Spalten der Haarspitzen

Kann durch Reibung hervorgerufen werden. Vor allem trockene Haare sind gefährdet.


Spülungen

Sie werden nach der Haarwäsche und Ausspülen des Shampoos auf den Haarstrang angewandt und ermöglichen dann ein leichteres Durchkämmen der Haare.


Ultra Hair Plus

Ein Produkt von Nature's Plus

Vitaminuntersützung für das Haar. Beinhaltet u.a. Biotin.


Wasserstoffperoxid

Wird zum Färben und zur Aufhellung des Haares benutzt. Reagiert mit Melanin, das dadurch hell wird. Wasserstoffperoxid kann die Haut reizen.

Chemische Formel: H2O2 Liefert ein Sauerstoffatom (ein Radikal) und wird dann zu H2O (Wasser). Anlagerungen von Sauerstoff bezeichnet man auch als Verbrennung.