Narcisslove - Arianne 159

Home   Home PC
English Part   nächste Seite

Narcisslove in Berührung mit Bella

Link zum Bild

Alarm! Es dröhnte durch die Hallen, schreckte auch den letzten Finalisten aus seinen Gedanken. Was ist los???

<< Einer unserer Stützpunkte meldet Alarm, etwa 2000 Milliarden Lichtjahre entfernt >>

Auf den Hologrammen war nichts zu sehen.

<< Keine anfliegenden Raumschiffe? So gut können die doch gar nicht getarnt sein! >>

Nein, es waren keine Raumschiffe.

<< Etwas Spirituelles nähert sich. Weiblich. Sie muss ein unendliches Wesen sein >>

Ein unendliches Wesen?

Die können uns doch gar nicht entdecken. Wir sind nur endlich und verschwinden aus ihren Wahrnehmungshorizonten.

<< Unendliche Wesen existieren mitunter eine unendlich lange Zeit, dabei kann sich auch die Wahrscheinlichkeit Null, uns zu entdecken, verändern >>

Aber sie stellen für uns doch unendlich ausgedehnte Wellenfunktionen dar, die weder räumlich noch zeitlich lokalisierbar sind.

Nicht, wenn sie etwas suchen. Dann schränken sie sich selbst auf einen endlichen Bereich ein. In diesem Fall kann der raum-zeitliche Erwartungswert ihres Eigenbewusstseins bestimmt werden. Oder sie materialisieren wie ein Quant in einem sehr begrenzten Raum-Zeit Bereich. In beiden Fällen ist ihr Selbst lokalisierbar.

In diesem Sinne bewegt sie sich auf die Galaxis N211110056-987556aaxvz zu, dort haben wir einen versteckten Stützpunkt. Die Hochrechnung ihres Bewegungsvektors führt genau zu unserem Planeten.

<< Kann sie identifiziert werden? >>

Es ist Narcisslove.

Narcisslove? Ein Wesen der zweiten Stufe der Unendlichkeit? Dass sie sich noch für etwas anderes als sich selbst interessiert, es ist schon erstaunlich.

Sie darf uns nicht finden.

<< Wollt ihr sie eliminieren? Nein, sie ist doch so schön. Das könnt ihr nicht machen >>

Ihre Quantenstruktur ist bekannt. Wir können eine inverse Wellenfunktion erzeugen und sie damit neutralisieren.

<< Nein, bitte tut es nicht >>

Was wehrst du dich dagegen? Du weißt doch ganz genau, die unendlichen Wesen dürfen uns nicht finden. Das wäre unser Ende.

<< Sind ein paar Schatten denn so wichtig? Die gar nicht real existieren? Nulldimensioniert. Sie ist doch ein Wesen der Existenz von beispielloser Schönheit>>

Wir haben ein Eigenbewusstsein, also existieren wir. Außerdem könnten wir materialisieren, also haben wir Energie.

<< Ja, Nullpunktsenergie, nicht wahrnehmbar für den Rest der Existenz. Die Wesen der Existenz denken vielleicht an Quantenfluktuationen, wenn wir uns irgendwo einmischen >>

Soviel Sentimentalität. Narcisslove ist doch völlig überflüsig, nur auf sich selbst konzentriert. Das sagt doch schon der Name. Niemand wird sie vermissen.

<< Ich werde sie vermissen, ich liebe ihre Schönheit >>

Liebe? Was ist denn das? Wir sind Mathe-Realisten und suchen nach der finalen Erkenntnis. Liebe, ein Gefühl aus anachronistischen Zeiten. Irgend etwas stimmt mit dir nicht.

Wir starten jetzt den Aufbau der destruktiven Wellenfunktion.

<< Dazu braucht ihr negative Energie. Wenn Ennaira das mitkriegt, dann haben wir als Schatten auch kein Eigenbewusstsein mehr>>

Ennaira, sie kann kein Eigenbewusstsein entwickeln, da sie schon in der begrifflichen Vorstellung nicht abgeschlossen ist. Willst du sie mathematisch erfassen, so entweicht sie einfach durch wachsende Größe. Ihre Potenzmengen explodieren. Also um die brauchen wir uns keine Gedanken zu machen.

Countdown eingeleitet, starte bei 10, ..., 9,8

<< Nein, ich lasse das nicht zu. Ich bin ein Teil des ganzen und widerspreche >>

Krachend flog die Wellen-Transfer-Station in die nicht vorhandene Luft.

Und mit ihr die halbe Galaxies. Dort gab es jetzt nur noch expandierende Haufen von Sonnenplasma. Damit waren auch alle dort existierenden Zivilisationen vernichtet worden, die man brauchte, um den Wellenbeschleuniger anzustoßen.

<< Was hast du getan, bist du wahnsinnig! Wir stoßen dich aus, aus dem Kollektiv. Materialisation einleiten! >>

Die Explosion war gar nicht das schlimmste. Eine Station ließ sich wieder nachbauen. Und endliche Wesen des Lebens, sie wachsen wieder nach.

<< Was kann noch schlimmer sein >>

Zynismus.

Aber es gab tatsächlich noch etwas schlimmeres.

Er hat sie gewarnt.

...

Schweigen. 28 der Finalisten materialisierten. Mit Nullpunktsenergie.

27 davon bildeten ein Tribunal. Nummer 28 in ihrer Mitte.

Sie würden ihn zerlegen, die positiven und negativen Energiebestandteile seines Selbst trennen und den jeweiligen Teilen der Ebene als Entropiestrahlung zuführen. Das bedeutete den Tod für ihn.

Und seine Seele.

Die wird zerrissen.

Warum seid ihr so grausam?

Wer spricht dort überhaupt mit uns?

Eine flüchtige weiße Gestalt wurde sichtbar. Ein Hauch von Ewigkeit streifte die Finalisten. Dort musste ein unendliches Wesen materialisiert sein.

Narcisslove.

Narcisslove? Wie kommst du hier herein? Dies ist ein Bereich der Nullpunktsenergie!

Wisst ihr nichts von den Hypermonstern? Wesen der negativen Existenz, die in die Positivwelten transformiert wurden?
Ich habe eine der Raum-Zeit-Spuren kopiert und für einen inversen Wechsel benutzt.

Dann hast du uns entdeckt. Aber hier haben wir das Sagen!

Konzentrierte paranormale Energie wurde in Richtung Narcisslove geschleudert. Sie stand genau im Brennpunkt eines fiktiven Spiegels.

"Lasst den Unsinn. In dieser Form könnt ihr mir nichts anhaben."

Die Finalisten stellten ihre fruchtlosen Bemühungen ein.

"Wie könnt ihr eine destruktive Wellenfunktion erzeugen?"

Ein Spiegel, an der Grenze der positiven und negativen Welten. Wir konstruieren die negative Wellenfunktion nicht, es gibt sie schon. Jedes Wesen der Existenz hat ein Spiegelbild im negativen Teil der Ebene. Wir holen die negative Wellenfunktion in die positive Welt. Das ist möglich, indem wir die Quantenlöcher des Spiegels benutzen. Wir abstrahieren dabei von der konkreten Gestalt der Funktionen auf ihre gemeinsame Identität. Ein mathematisch-physikalisches Problem, das in hunderten von Milliarden Jahren gelöst wurde.

"So, wie alt seid ihr eigentlich?"

Wir sind ein sehr altes Volk. Wir haben uns im Verlauf endloser Zeiten parallel entwickelt und dabei so viel Wissen erlangt, dass wir das Unendliche wieder in Frage stellen können. Manchmal hatten wir bereits Erfolg und je länger wir existieren ...

"Aber wie wollt ihr als endliche Wesen jemals die Unendlichkeit begreifen lernen?

Link: Ein Dialog über die Schwierigkeiten endlicher Wesen mit der Unendlichkeit

Die realen unendlichen Wesen erfassen das Unendliche in seiner Gesamtheit. So etwas könnt ihr nicht erreichen. Wisst ihr überhaupt, wie grausam ihr seid, wenn ihr ein unendliches Wesen vernichtet? Der Schmerz ist unendlich groß, ihr könnt euch das gar nicht vorstellen. Jetzt verstehe ich auch, was mit Bella passiert ist. Ihr habt sie umgebracht!!! Ich habe sie so sehr geliebt :-((((. *Heul*. *schluchz* *aua*, das tut so weh. Wie konntet ihr so etwas tun?"

Ein Fluss von Tränen erfüllte den ganzen Raum. Alle waren mit einem mal total nass. Aber das war nicht alles. Nach wenigen Minuten standen die Finalisten bis zum Hals in Tränenflüssigkeit und schwimmen konnten sie darin nicht.

Wenn das nicht aufhört, werden wir alle ertrinken.

"Ja und, wäre das so schlimm? Was habt ihr mit Bella gemacht?"

Bella? Wir erinnern uns. Sie streifte einen unserer Stützpunkte ganz zufällig und wurde neugierig. Wir mussten etwas tun, um unsere Tarnung aufrecht zu erhalten.

"Ihr seid so grausam. Erst wolltet ihr mich vernichten und rechtfertigt es damit, dass Selbstverliebtheit keinen Wert hat. Meine Liebe zu Bella, sie ist in euren Augen nur ein erweiterter Narzissmus, Liebe um der Schönheit willen. Was ist daran so schlimm? Eines der schönsten Wesen der Existenz, ihr habt es einfach eliminiert, weil es euch störte. Ich muss jetzt an Jasmin denken, das schönste und liebenswerteste Wesen überhaupt. Wenn ihr euch an Jasmin heranwagt, ich weiß, ich sollte nicht drohen... aber ... der Gedanke zerreißt mich.

Ich werde euch zeigen, was ihr zu verantworten habt."

...

Eine trostlose Welt. Alle Lebensenergie schien verpufft zu sein. Reste von ehemals stolzen Gebäuden waren zu sehen, einst für die Ewigkeit gebaut. Sie wisperten ihre Traurigkeit in die Welt. || Bella, was ist mit dir, wo bist du, bitte, bitte, liebe Bella, melde dich doch. Wir sind schon alle tot, die Sehnsucht nach dir, sie hat uns verzehrt.||

"Dies ist nur ein Planet. Ganze Zeitströme sind gestorben, die Wesen dort drin, sie haben ihre Bella so sehr geliebt. Und ihr, was seid ihr denn? Kein Gefühl, keine Liebe, nur abstrakte Strukturen mit Eigen-Bewusstsein, das sich ständig selbst erweitern muss. Ja, Mathematik ist widersprüchlich oder unvollständig. Das ist die Dynamik eures Selbst. Dabei sind die Probleme, denen ihr nachjagt, schon alle gelöst. Jedes unendliche Wesen hat sie in sich drin."

Du hast die Lösungen unserer mathematischen Probleme in dich drin?

"Ja, seht hier euren aktuellen Status und wie es weitergehen kann."

Nun war es an den Finalisten, zu lernen. Voller Ehrfurcht schauten sie auf zu Narcisslove.

"Und ihr wolltet mich einfach töten, ohne überhaupt etwas von mir zu kennen. Auch ich habe kleine endliche Wesen, für die ich verantwortlich bin und die mich lieben. Ihr würdet alles vernichten, nur um euer Selbst zu erhalten und um Probleme zu durchdenken, die schon längst gelöst sind."

...

Ein weiteres flüchtiges Schemen wurde sichtbar.

"Wer bis du? Ich spüre etwas ganz großes um uns herum."

(( Das ganz Große bin ich nicht. Es ist Ennaira ))

Panik floss in das Bewusstsein der Finalisten. Auch Narcisslove schien schockiert.

"Ennaira? Sie kann mich einfach absorbieren. Finde ich dann doch hier das Ende meiner Existenz?"

(( Nein, nein, nein, liebe Narcisslove, hab keine Angst, Ennaira wird dir nichts tun. Sie will diesen Finalismus auflösen. Es ist nicht der richtige Weg zur Null, so wie sie ihn gehen will ))

"Aber wer bis du dann?"

(( Weiß du es nicht? Schaue mich an, mit all deinen Sinnen, die du als unendliches Wesen hast ))

...

"Bella!! Du bist Bella!! Du lebst???!!!"

(( Nicht im Sinne der Existenz. In mir haben sich die positiven und negativen Anteile addiert. Ennaira hat mich davor bewahrt, dort drin einfach zu verschwinden. Sonst wäre ich vielleicht zu dem geworden, was diese Schattenwesen darstellen. Oder ich wäre in einer Senke der Nicht-Existenz verschwunden. Nun bin ich ein Teil von Ennaira geworden, aber sie lässt mir meine Eigenständigkeit, als Wesen der Null ))

"Bella. Dass du noch existierst, es ist so schön. Du erinnerst dich noch an mich?!"

(( Ja, es ist der positive Teil in mir. Er hilft Ennaira dabei, ihre Welt zu verändern, so dass sie ihre Träume verwirklichen kann. Am Ende steht vielleicht die Vereinigung mit Arianne. Aber ich weiß es nicht. Ein Wesen der Null, es ist nicht vergleichbar mit den Wesen der Existenz und den Wesen der Nichtexistenz. Es ist anders. Einerseits so entsetzlich leer, andererseits aber auch so voller neuer Erfahrungen. Mein früheres Ich, es ist ein Teil meines Unterbewusstseins. Diese Erkenntnis kann auch sehr weh tun :-(((  ))

"Bella, es tut so weh, dass du leiden musst. Kann Ennaira deinen positiven Teil nicht zurückgeben?"

(( Doch, sie kann es. Weißt du, das Wissen darüber hält diesen Teil von mir am Leben, sonst würde er einfach verloren gehen in dem größeren Selbst. Ich möchte Ennaira aber nicht verlassen, sie hat so etwas unendlich Großes vor und sie braucht meine Hilfe dazu ))

"Bella, ich liebe dich doch so. Darf ich dich umarmen, so wie du jetzt vor mir stehst?"

(( Ja, bitte. Ennaira neutralisiert alle Effekte der negativen Energie ))

Beide Wesen in enger Umarmung. Dann wurde es dunkel um die zwei, man sah sie nicht mehr. Zwei Liebende, nur für sich selbst vereint.
Ennaira hatte ihren Mantel um sie gelegt. Nein, jetzt sollte sie niemand mehr stören, für eine endliche oder unendliche Zeit. Bis es soweit war, dass sie ihre eigenen Wege wieder gehen wollten.

Die Finalisten kamen sich so überflüssig vor, und das waren sie auch.

Wenn wir uns selbst als mathematischen Widerspruch sehen, hört dann unser Eigenbewusstsein nicht auf zu existieren?

Ja, das könnten wir tun. Wir werden dann zu einer leeren Menge in der Null.

Und so geschah es. Die Finalisten beendeten ihre bewusste Existenz durch einen einzigen Gedanken, 1 + 1 = 0

Narcisslove


Das Bild soll ihre Fragilität ausdrücken. Ein Wesen der 2. Stufe der Unendlichkeit und doch so verletzbar. Ob ich ihre Schönheit treffen kann? Ich versuche es, wenn nicht, es bleibt die Fantasie :-)

nächste Seite =>