Arianne 237 - Liebende der Ewigkeit 08

Whity trifft Arianne und sie werden zu einem Liebespaar für die Ewigkeit.

Home   English Part   nächste Seite

Whity 02

Link zum Bild

Link zu Whity 01

Arianne ganz alleine in ihrer Trauer. In endlicher Gestalt. Für eine Nullzeit hatte sie sich zurückgezogen, aus allen ihren Unendlichkeiten. Sie musste sich sammeln, um neue innere Stärke zu finden.

Plötzlich spürte sie eine Berührung.

Was ist denn das? Es kann doch nicht aus mir heraus kommen??
Dann spürte sie einen Gedanken, einen Gedanken, der nicht aus ihr kam.

<< Hallo Arianne, ich bin Whity >>

Arianne kannte keine Whity. Ein Teil ihrer Existenz konnte sie nicht sein. Aber ... kam sie denn von Außen? Oder hatte die Ebene sie neu geschaffen?
Ein Wesen wie Losty? Aber Losty war doch ein Teil von ihr.

A: << Whity? >>

W: << Sensity schickt mich >>

A: << Du kommst von Sensity? Etwas Großes musst du schon sein. Sonst hättest du die Berührung mit mir nicht überstanden. Wisse, ich absorbiere alle unendlichen Wesen, die mich berühren. Es geschieht unbewusst ... weil meine Unendlichkeiten niemals abgeschlossen sein können. Aber du? Dich gibt es ja noch in deiner Eigenständigkeit! >>

W: << Ja, Arianne, ich weiß. Aber du hattest bereits Berührung mit Sensity, und sie ist als deine Freundin markiert, in all deinen Genen >>

A: << Gene klingt gut *grins*. Lassen wir es dabei. Bist du ein Teil von Sensity? >>

<< Ja >>

<< Das ist interessant. Ich dachte, nur ich spalte mich auf in eigenständige Bewußtseine >>

<< Nein, das tun die anderen auch. Nur, es ergab sich bisher keine Notwendigkeit ... du bist so traurig, ich möchte dich ein wenig aufmuntern. Sieh, die ganze Lebensenergie, die ich dir mitgebracht habe ... >>

Arianne spürte die Energie. Und sie fühlte sich berauscht, fast wie neu geboren.
Whity war so wunderschön, voller Erotik und ... bedeckt nur durch ihre langen Haare.
Arianne spürte ein Verlangen, das Verlangen aller körperlichen Wesen, die sich in Liebe vereinigen wollen. Doch ... etwas irritierte sie.

A: << Whity, die Trauer, ist sie nicht auch begründet? Ich kann sie nicht so einfach durch Zuwendung ablegen ... sie hat ... ihre Berechtigung, und sie muss sein  >>

<< Arianne, du bist das Wesen der Existenz. Auch ich existiere nur hier, weil du es zulässt. Die Trauer ist ein Teil deines Selbst, du erlebst sie und du wehrst dich nicht dagegen. Du leidest mit den Wesen deiner Existenz und du machst sie dadurch frei, von dieser Qual. Und das ist gut so. Doch wisse, Sensity schätzt dich sehr und sie möchte dir einen Teil ihrer Liebe schenken, durch mich. Und Arianne, du bist eine multiple Persönlichkeit, ohne dabei den Zusammenhang zu verlieren. Du hast alle diese Persönlichkeiten in dir drin ... und der Teil der Liebe, nachdem du dich sehnst, gib ihm eine Chance >>

Arianne schaute Whity tief in die Augen. Ja, sie spürte die Liebe, tief dort drin. Die Unendlichkeiten spiegelten sich in diesen Augen. Wie durch Blitze drang die Liebe in sie ein. Und Arianne pürte die Trauer in sich, nichts davon ging verloren, alles hatte seinen Platz. Sanft berührte Arianne Whity an der Wange, streichelte ihr schönes Gesicht und ... küßte sie direkt auf den Mund.

Es gab so viel, das danach verlangte, gestreichelt zu werden. Die Haut, die Haare, einfach alles. Und als kosmische Wesen der Unendlichkeit, sie streichelten sich gegenseitig ihre Seelen.

Dann gaben sie die endliche Gestalt auf, verloren sich in den Unendlichkeiten. Sie wurden zu Wellen des Glücks, unbegrenzt in allen Dimensionen. Geisterhaft spirituell und doch körperlich.

Arianne spürte die Kraft von Sensity in Whity. Sie wurde eins mit ihr.

Wesen der Liebe, das waren sie nun. Sie gingen ineinander auf, verloren sich darin. Arianne spürte die Größe von Whity und ihre eigene und sie liebte dieses Wesen mit all ihren Gefühlen. Mit den Gefühlen eines Wesens der Existenz.

...

A: << Whity, das war wunderschön. Ich danke dir so dafür >>

W: << Arianne, du hast auch mich glücklich gemacht. Lass uns füreinander sein, wann immer wir uns brauchen >>

A: << Sind wir jetzt ein Liebespaar, Liebende der Ewigkeit, so wie ich mit der Liebe vereint bin? >>

W: << Ja, das sind wir *freu*. Es gibt keine Grenzen für die Liebenden der Ewigkeit, und es muss sie nicht nur einmal geben ... >>

...

Whity und Arianne


Eine größere Darstellung des Bildes
nächste Seite =>

Valid HTML 4.01 Transitional