Arianne 58 - Die tote Ebene 03 - Janina

Home   nächste Seite

Eine Fee als Inkarnation der Liebe in der toten Ebene, sie hilft den Überlebenden und findet eine Janine.


Die tote Ebene 04

Träume der Liebe 02

Link zum Bild

Die Wohnbereiche waren wunderschön.

"Wir versuchen den Geistern die Schönheit des Lebens zu zeigen, das besänftigt sie meistens, vielleicht erinnert es sie an etwas, das sie sehr mochten und das sie verloren haben."

"Aber es ist schwierig, sie nehmen sich das Leben, wann immer sie wollen."

Inzwischen stiftete die Liebe noch mehr Verwirrung. Elysias Vater sah in ihr seine Frau, seine Frau sah ihn.

Aber schön war es, dass sie gesehen wurde, die Liebe. Es berührte sie sehr, hier in der Tiefe der toten Ebene.

Die Liebe "sprach" telepathisch zu allen, das hielt die Verwirrung in Grenzen.

<< Wisset, eure Liebe berührt mich. Vielleicht hätte ich doch mehr nach den kleinen Dingen schauen sollen, als nach den Großen. Die großen Dinge waren erstarrt, es bewegte sich nichts mehr. Daher verlies ich die Ebene >>

"Du.hast.die.Ebene.verlassen.  Wer bist du?"

<< Die Liebe >>

Schweigen.

Dann, ein Entsetzensschrei.

"Seht, das weiße Gespenst kommt zurück, es bringt das Schwarze Gespenst mit."

<< Das schwarze Gespenst? >>

"Wenn es kommt ist alles verloren."

<< Nun beruhigt euch, ich bin ja auch noch da >>

"Kannst du uns helfen, Wesen der Liebe? Hast du so viel Macht?"

L: << Lasst uns erst einmal miteinander reden. Seht, alles hier ist ein Traum der Weißen Frau und ich selbst habe mich hineingeträumt, da ich eure Liebe gespürt habe. Liebe, in so elementarer gewaltiger Bedrohung. Deswegen bin ich hier >>

"Wir sind ein Traum? Aber wir spüren uns doch so wirklich."

<< Ihr kennt das Wesen nicht, das träumt. Es ist ein Wesen höherer Transzendenz. Weit mehr als euer Verständnis von Wirklichkeit bedeuten kann. Aber lasst es dabei bewenden. Das schwarze Gespenst, es wird euch nichts tun >>

Die beiden Gespenster schwebten in den Raum.

SchwGesp: << Hier spricht jemand, den ich nicht sehen kann. Sehr merkwürdig. Ich höre die Stimme, nur weil sie in euren Bewusstseinen widerhallt. Ich sehe auch nur 4 Personen, nicht 8 >>

L: << Seid ihr nicht selbst merkwürdig, Gespenster? Was ist ein Gespenst, soll das real sein? Ihr existiert doch nur, weil die ganze Ebene nicht völlig vernichtet wurde. Ich bin das Wesen der Liebe, genauer, ein Traum der Liebe. So wie eure Wirklichkeit ein Alptraum der weißen Frau ist. In einer Enklave, die eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit ist. Aber in der Unendlichkeit ist ja alles möglich >>

SchwGesp: << Das Wesen der Liebe? Das kann ich nicht glauben. Gib uns ein Zeichen, ein paar Worte sind zu wenig.

Wenn du Macht hast, wird du sie ohnehin einsetzen müssen, sonst absorbiere ich die anwesenden Personen. Und wenn Gott nicht einmal ein paar kleine endliche Wesen verteidigen kann, welche Bedeutung hat er dann schon? >>

<< Sprich nicht von Gott. Davon verstehst du nichts. Ich bin ein Traum der Liebe, das muss genügen. Gut, die Liebe wird euch etwas träumen, das ihr sehen könnt >>

Eine durchsichtige Lichtgestalt bildete sich. Jasmin? Nein, nicht Jasmin. Eine feenhafte Verkörperung der Liebe.

Ein fantastisches Wesen unbeschreiblicher Schönheit, eine Fairy, eine Fee.

Wunderschön, in ihrer Transparanz. Fast durchsichtig und doch gegenständlich. Und sie vermittelte eine spirituelle Ausstrahlung, einen Hauch von Ewigkeit.

<< Seht ihr mich jetzt? >>

Das schwarze Gespenst kniete nieder und faltete seine Hände. Ja, Knien und Hände wurden sichtbar. Es verharrte in ehrfürchtiger Demut, im Gebet.

<< Weißt du was das für uns bedeutet, dass du zurückgekehrt bist? >>

L: << Ja, ich weiß es. Die Ebene kann nicht tot sein, wenn ich gegenwärtig bin. Es wird einen neuen Anfang geben >>

So verharrten alle in Schweigen. Dann plötzlich, die Fee zuckte zusammen.

Fee: << Bitte, seid ganz still, wir sind nicht allein >>

...

Fee: << Lasst uns eine Reise machen, durch die Dimensionen.  Habt keine Angst, mein Traum bildet eine Kugel aus Licht, in der ihr geborgen seid. Gespenster, auch ihr solltet mitkommen, doch, damit ihr die Personen nicht berührt, gibt es eine kleine Extrakugel für euch >>

Sie bewegten sich durch parallele Welten.

Fast alle waren weitaus trauriger als die Wirklichkeit, aus der sie kamen. Grenzenloses Nichts. Nicht einmal Gespenster gab es dort. Eine Unendlichkeit, die Beklemmung hervorrief.

Fee: << So sieht eine flache Ebene aus. Nur diese Flachheit ist starr. Die Wesen der Existenz, es gibt sie hier nicht mehr. Dieser Teil der Ebene ist leer >>

Aber war das letzte Wort damit gesprochen?

Fee: << Wir werden eine Welt finden, die nie eine Chance hatte geboren zu werden. Ein kristallisierter Traum von Existenz. Dort hinein hat sie sich geflüchtet. Und von hier hat sie die Geschicke eurer Welt mitbestimmt. Nur ihr ist es zu verdanken, dass eure Welt nicht zerstört wurde >>

Sie? Noch ein bisschen Geduld.

Dann, eine Kugel, ein Planet, angestrahlt von einer Sonne. Eine Art Zwillingsbild der Welt, in der die Reise begann.

Um den Planeten herum bewegten sich Milliarden und Abermilliarden kleiner Lichter.

Fee: << Das sind lebende Photonen. Informationseinheiten mit einem eigenen Ichbewusstsein >>

Die Lichter sendeten eine telepathische Botschaft.

Lichter: << Ihr mächtigen Wesen, bitte tut ihr nichts, bitte lasst sie am Leben. Nur um ihretwillen gibt es uns noch. Wir sind das letzte Licht in unendlicher Dunkelheit >>

Die Lichter rasten ganz wild durcheinander, man sah förmlich, sie waren in heller Aufregung.

Fee: << Habt keine Angst. Ich bin das Wesen der Liebe >>

Lichter: << Die Liebe? Wir können es nicht glauben. Sie hat uns verlassen, das ist so unendlich traurig >>

Fee: << Ich bin zurückgekommen. Bitte, führt uns zu ihr >>

Eine dunkle tiefe Höhle, sie reichte tausende von Kilometern in den Planeten hinein. Ja, es war ein kalter Planet.

Nichts glühte mehr unter seiner Oberfläche.

Dann, ein kleiner Raum und darin ein zusammengekauertes Wesen, eingehüllt in eine Flut von Haaren.

Zusamengekauert, fast wie ein Embryo.

Das schwarze Gespenst: << Eine Janine :-))))). Eine Janine hat das alles überlebt !!!!! >>

Es begann zu weinen. Hat schon mal jemand ein weinendes Gespenst gesehen? So viele Tränen und fast hätte es sich darin aufgelöst.

Fee: << Eine Janine. Es ist ein Wunder, dass sie überlebt hat. Dinge sind hier geschehen, ohne das transzendente kosmische Wesen sie gesteuern haben. Bitte, habt ein bisschen Ehrfurcht vor dem, was ihr hier seht >>

Die Janine schlug die Augen auf, schaute die Anwesenden an.

"Wer seid ihr? Ich habe so viel geträumt, die ganze Zeit und ich habe euch gesehen, in meinem Traum. Es ist alles so traurig, was passiert ist. Ich konnte es nicht mehr ertragen und so schlief ich ein."

Die Fee ging auf sie zu, nahm sie in die Arme. So standen sie da, eine kleine Ewigkeit.

Fee: << Liebe kleine Janine, hast Du einen Eigennamen ... oh, Du hast ihn vergessen. Ich werde Dich Janina nennen.>>
Janina


Die tote Ebene 04
nächste Seite