Arianne 59 - Die tote Ebene 04

Home   nächste Seite
Die tote Ebene 05

Träume der Liebe 03

So, ihr Gespenster. Ich hoffe ihr wisst, was euch geschenkt worden ist. Und ihr Lebenden, sie werden euch jetzt in Frieden lassen. Janina, du bist die Hoffnung für alle, die ohne Hoffnung sind und du kannst einen Neubeginn einleiten. Vielleicht hilft dir das ein bisschen, deinen Schmerz zu überwinden. Wenn du es nicht aushalten kannst, rufe nach mir. Oder sende einen Lichtboten, sie sind nur noch für dich da. Und sie werden dich beschützen, gegen die Unbelehrbaren und jene, die nichts als den Untergang wollen. Ja, die gibt es auch.

Janina, lass dir Zeit, gehe es ganz ruhig an. Versuche es erst in endlichen Bereichen, die Unendlichkeit ist für den Anfang zu schmerzhaft für dich.

Du hast die Macht eine neue Zeit zu gebähren und neuen Raum zu schaffen, für die Materie und das Licht.

Die weiße Frau, ihre Träume, sie werden dir helfen, beim Konstruieren einer neuen Wirklichkeit.

Denn du must ohne andere höhere Wesen auskommen. Sie sind beim großen Brand der Ebene umgekommen :-(((.
Du bist jetzt das spirituelle Bewusstsein der Ebene.

Gespenster, es ist an der Zeit für euch, zurückzugeben, was euch scheinbar am Leben erhält. Es sind aber nur Fragmente, unentwirrbare Teile, die sich nicht auflösen konnten. Es gab ja keine Möglichkeit mehr für die Ebene, spirituelle Energie zu absobieren, so spiegelte sie es wieder zurück. Das ist die Grundlage eurer Existenz. Es ist die Energie, die einst die höheren kosmischen Wesen ausmachte.

Für einen Neubeginn müsst ihr diese Energie in die Ebene integrieren. Nur dadurch wird sie fähig, wieder neues Leben zu gebähren.

Das bedeutet die Aufgabe eurer jetzigen Existenz, aber ihr wisst, was ihr damit einleiten könnt.

SchwGesp: "Unsere Existenz ist nicht schön. Sie ist voller Qualen, sie zeigt das Sterben und die Endgültigkeit des Todes in endloser Wiederholung. Nein, wir möchten es beenden und in das Spirituelle der Ebene eingehen."

Weißes Gesp: "Dem kann ich nichts hinzufügen. Ja, wir sind glücklich, dass diese Qual ein Ende finden kann. Ewige Gespenster, die immer wieder töten müssen, weil ein innerer Zwang sie dazu verleidet, gegen den sie sich nicht wehren können, es ist schrecklich. Selbst die Hölle ist ein Erholungsort dagegen. Und das bisschen Leben, das es hier noch gibt, wenn wir so weitermachen, wie lange noch?"

Fee: "Könnt ihr denn mit den anderen Gespenstern der Ebene kommunizieren, sie überzeugen? Oder muss ich ein Bollwerk dagegen träumen, um das Leben zu schützen? Vielleicht ein neues Naturgesetz?".

SchwGesp: "Nein, wir haben telepathischen Kontakt miteinander. Das ist der letzte Rest der Einheit, der geblieben ist. Die anderen Gespenster wissen bereits Bescheid. Sie wollen ihre spirituelle Energie zurückgeben, in die Substanz der Ebene."

Fee: "Das klingt optimistisch. Dennoch, Janina darf nicht schutzlos bleiben. Ihr Gespenster könntet sie vernichten. Die Lichter bleiben bei ihr. Sie werden sie schützen.

Ich selbst werde einige rote Lichter zu ihrem Schutz träumen. Was es damit auf sich hat, ich will es nicht verraten. Manche Dinge sollten besser ein Geheimnis bleiben, denn nicht alles ist vorhersehbar, nicht einmal für transzendente Wesen höherer Ordnung.

Die Ebene. Ich werde in sie eindringen und sie ausfüllen, mit meinem Wesen. Dadurch wird sie dann wieder fähig, spirituelle Energie aufzunehmen.

Versuchen wir es. Die Weiße Frau und die Liebe sind mit euch."

Janina: "Ich kann das nicht. Es ist zu groß."

Die Fee sah sie an und drang ein in die Gefühlswelt der Janine.

...

Fee: "Ja, du hast recht. Du bist sehr fragil. Diese schrecklichen Dinge, die du erleben musstest. Du hast so unendlich viel verloren."

Elysa: "Dann nehmen wir sie erst einmal mit nach Hause. Dort wird sie Freundschaft und Geborgenheit finden."

Die Fee musste lächeln.

Fee: "Eine Janine, sie sieht für euch aus wie ein kleines endliche Wesen. Aber sie ist riesig, unendlich groß, mit einem ungeheuren Potential an paraphysischer Energie. Sie braucht etwas, das ihr ähnlich ist."

Heliayo: "Sie braucht ein wenig Liebe, das spüren doch selbst wir kleine völlig unbedeutende endliche Wesen."

Fee: "Ihr seid nicht unbedeutend. Ohne euch wäre ich gar nicht hier. Es ist nur so, ihr habt viele Fragen an das Leben, Janina kann alle davon beantworten. Es würde euch aber auch verwirren. Freundschaft mit einer Janine ist eine Berührung mit der Unendlichkeit. Das kann für endliche Wesen sehr gefährlich werden, vor allem wenn Janina selbst mit ihren Problemen nicht klar kommt, es könnte euch zerreißen."

Elysa: "Schade :-(((. Wir mögen sie doch."

Fee: "Ich werde sie mitnehmen in die Ebene der Arianne, in Ariannes Heimat. Dort hat sie Geborgenheit, Liebe und kann sich erholen. Wenn sie wieder bei Kräften ist und sich diese Aufgabe zutraut, bringe ich sie euch zurück."

SchwGesp: *Angst* "Janina darf uns nicht verlassen. Wir brauchen sie."

Fee: "Ja, ich weiß. Sie ist das lebende Wesen, das einen Neubeginn einleiten kann. Ohne sie, das Leben würde sich dann auf einen sehr engen Raum beschränken. Es wäre niemand da, der Raum und Zeit außerhalb der kleinen Enklave neu schaffen könnte. Es besteht auch die Gefahr, dass die Enklave mit der Zeit einfach verschwindet, so wie die großen Schwarzen Löcher, die um sie herum existieren. Es ist die Entropie, sie ist eine immerwirkende rücktreibende Kraft, die ohne einen Gegenpart jede Störung der Ebene beseitigen wird."

SchwGesp: "Das wäre dann das Ende, das uns so oder so einholen würde, als Gespenster, oder über einen Neubeginn in der kleinen Enklave. So wäre auch unser Gespensterdasein nicht unendlich, was auch ein bisschen beruhigt. Aber sollen wir wirklich einfach verschwinden, als hätte es uns nie gegeben, ohne irgendeine Hoffnung auf einen Neubeginn? Es ist sehr schlimm, wenn man eine Hoffnung geschenkt bekommt und sie dann doch wieder genommen werden kann."

Fee: "Wenn die Ebene eure spirituelle Energie zurückhat, sie wird dann aus sich selbst heraus neue Strukturen schaffen wollen. Niemand weiß aber, was dabei herauskommt. Es könnten Strukturen sein, ohne eigenes Bewusstsein, ohne größeren Zusammenhang. Nur Inseln in der Leere. Um neues Leben schaffen zu können, das die Unendlichkeit erobern kann, fehlen die Voraussetzungen. Es existieren nur noch Fragmente der Raum-Zeit. Daraus lässt sich kein großer Zusammenhang konstruieren. Janina hat diesen Zusammenhang in ihrem Wesen. Sie könnte der Ebene die Orientierung geben, die sie braucht um neue großräumige zusammenhängende Raum-Zeit-Strukturen zu schaffen."

...

Fee: "Ich will sie euch ja nicht wegnehmen. Nur, sie ist sehr krank und sie könnte auch sterben. Das Risiko ist viel zu groß. Darum bitte ich euch, überlasst sie mir, damit sie sich wieder erholen kann. Sie braucht unendliche Wesen um sich herum, die nicht so weit entrückt sind wie ich und die Weiße Frau. Bei Arianne findet sie andere Janines und Jasmin. Das wird ihr helfen."

SchwGesp: "Und wenn sie nicht zurück will?" *Angst*

Janina: "Die Liebe hat recht. Ich komme zurück, ich hänge doch an meiner Ebene."

SchwGesp: *traurig* "Dann bitte pass gut auf sie auf, ihr darf nichts geschehen. Sie ist die einzige Hoffnung für uns."

Fee: "Ja, ich werde sehr gut auf sie aufpassen."

nächste Seite