Arianne 61a - Janina und Jasmina 02

Janina und Jasmina: 01   03
Beginn der Geschichten
nächste Seite

Die Kristallprinzessin

Link zum Bild

Ein aufgeregter Schwarm von Lichtern näherte sich Janina und Jasmina.

<< Ein Raumschiff, ein Raumschiff ist auf dem Planeten gelandet >>

Ein Raumschiff, wo kann das nur hergekommen sein?

Die Schwarzen Löcher schirmten die Enklave doch vollkommen ab. Sonst hätte sie gar nicht überleben können.

<< Das Schiff kam aus einem großen Schwarzen Loch heraus >>

Es hat die Schwarzen Löcher zur Navigation benutzt? Über die Singularität vielleicht? Das erfordert schon einiges an Wissen.

Wie sieht es denn aus?

<< Wie ein großer Kristall, aus lauter kleinen Kristallen zusammengesetzt >>

Jasmina: << ? >>

Janina: << Du denkst das gleiche wie ich :-)) >>

...

Dort stand es nun. Ein riesiger Kristall, fast 2000 m hoch.

Etwa in der Mitte öffnete sich eine winzige Öffnung.

Eine Lichtgestalt kam ins Freie. Sie glitzerte in allen Farben des Spektrums, umrahmt von einer Aura aus Licht. Eine Fantasiegestalt. Einfach wunderschön.

Die Kristallprinzessin.

Ploppp

Und schon stand sie vor den beiden, vor Janina und Jasmina.

Kristallprinzessin: << Jasmina, wie kannst du so einfach gehen  >> *vorwurfsvoll guck*

Jasmina: << Die Weiße Frau hat mich gerufen und ich dachte, du merkst das gar nicht, wenn ich gehe >>

Kristallprinzessin: << Ich habe sofort gemerkt, dass etwas fehlt. Die Weiße Frau, ja sie hat es mir bestätigt. Du in der toten Ebene? Da bekam ich es doch mit der Angst zu tun. Mit dem Kristallschiff musste das doch zu schaffen sein. Es war eine schwierige Reise, mehr als einmal am Rande des Nichts. Ich glaube die Weiße Frau hat mir ein wenig geholfen. Nun bin ich hier, ich will dich zurückhaben! >>

Jasmina: << Nein Prinzessin, ich will meine Freundin hier nicht alleine lassen. Sie braucht mich und ich brauche sie. Du weiß doch was Liebe ist >>

Kristallprinzessin: << Ihr habt euch ineinander verliebt? Das war nicht vorhersehbar. Ihr seid doch beide Janines! >>

Janina: << Ich mochte sie sofort und sie mich auch. Dann haben wir uns berührt und wir wussten, wir sind füreinander geschaffen >>

Kristallprinzessin:  << Das ist noch nie vorgekommen, in meiner Ebene. Nun gut, dagegen will ich nicht votieren. Aber die Lücke, die du hinterlässt, sie ist schmerzhaft und nicht so leicht zu schließen >>

Jasmina: << Das wusste ich nicht. Ich dachte wir sind frei, in unserer Insel >>

Kristallprinzessin: << Ja, das seid ihr auch. Aber ihr seid auch ein Teil meiner Ebene, und alles davon fluktuiert irgendwann durch mich hindurch. Auch wenn ich dynamisch bin und nicht alles statisch umfasse, ich merke doch jede Veränderung in der Ebene >>

Jasmina: << Es tut mir so leid, dass du einen Verlust erfahren musst >>

Kristallprinzessin: << Ich werde es auffangen können, obwohl, es tut so weh :-((. Was du hier vorhast, eine wahrhaft kosmische Aufgabe. Weißt du, damit trittst du direkt in meine Fußstapfen, ihr beide werdet die ganze Ebene umfassen lernen und dann gehört sie euch :-)) >>

Janina: << Wir sind doch nur kleine Janines >>

Kristallprinzessin: << Ja, aber die Geburtshelfer einer neuen Wirklichkeit. Das wird euch die Ebene nie vergessen. Wenn ich mir die Umgebung so angucke, ihr werdet Hilfe brauchen. Von Zeit zu Zeit werde ich nach euch sehen >>

Lichter: << Da ist noch ein Schiff, ein Photonenschiff >>

Janina: << Arianne !! :-))) >>

Nun standen sie sich gegenüber, Arianne und die Kristallprinzessin.

Noch nie hatten Wesen der Existenz ihresgleichen so nahe gegenübergestanden.

Aber es war schön. Beide spürten die Aura der anderen. Und beide mochten sich.

Sollten sie sich jetzt auch ineinander verlieben?

Liebe, was tust du???

Die Liebe zwischen unendlichen Wesen. Aber die beiden Wesen der Existenz, sie gehörten nicht nur sich selbst, auch die beiden Ebenen brauchten sie. Nur ein Abschied auf begrenzte Zeit war überhaupt möglich, ohne dass die eigene Ebene Schaden nehmen würde.

Doch was war Zeit für ein unendliches Wesen?

Arianne: << Meine Ebene ruft nach mir. Ich muss wieder zurück. Aber Prinzessin, wir müssen uns wiedersehen. Wieder hier an diesem Ort >>

Kristallprinzessin: << Ja, Arianne, das möchte ich auch >>

Sie umarmten sich und trennten sich dann wieder.

Arianne an Jasmina und Janina gewandt: << Ich sehe, es geht euch gut. Eure Aufgabe ist schwierig, aber ihr seid nicht allein. Die Prinzessin und ich werden euch helfen. Wir müssen mit unseren Ebenen eine Lösung finden, dass sie sich nicht so einsam fühlen, wenn wir sie für begrenzte Zeit alleine lassen. Dann können wir auch etwas länger bleiben >>
...

Die Kristallprinzessin

  

in menschlicher Erscheinungsform. Sie ist aus unendlich vielen Kristallen zusammengesetzt, die eine fraktale Struktur bilden. Wie Arianne ist sie ein unendliches Wesen der Existenz, mit einer eigenen Ebene, der Kristallebene.

nächste Seite