Arianne 65

Home   nächste Seite

Arianne und Wesenheit

Es gab doch eine das Universum umfassende Wesenheit, Alphatos. Alphatos sah sehr wohl, dass der Asteroid zum Stillstand gekommen war, aber er erkannte nicht den äußeren Einfluss. Für ihn kam alles aus ihm, und so interpretierte er auch den Stillstand des Asteroiden als von ihm selbst bewirkt.

Seine Motive hinterfragte er nicht.

Alles ist weil es ist und weil es von mir kommt. So dachte er.

Dann würde er das jüngste Gericht mit den Lebenden durchführen.

Wesenheit verhielt sich abwartend.

Er sah Alphatos, wie er sich auf den Planeten zubewegte, las seine Gedanken, aber Alphatos sah ihn nicht.

Das Erkennen einer anderen Wesenheit war in seinem Bewusstsein nicht vorgesehen.

<< Und ich dachte, ich wäre in meiner Endlichkeit beschränkt gewesen >>

Wesenheit im Selbstgespräch.

Wer mochte nur das unendliche Wesen dort auf dem Planeten sein? Sie würde sich mit Alphatos auseinandersetzen müssen.

<< Ich bin Arianne >>

W: << Arianne? Oh mein Gott >>

A: << Welchen Gott ruftst du jetzt an *grins* >>

W: << Arianne, Alexa hat so von dir geschwärmt, du musst wirklich etwas ganz großartiges sein >>

A: << Danke :-)). Aber auch ich bin nur was ich bin. Ich bewundere dich. Du bist das älteste Wesen der Ebene, viel älter als ich es bin. Nur dein Leben hat sich in Wiederholungen abgespielt, tausende von Milliarden von Wiederholungen. Ich glaube nicht, das jemand in der Existenz besser über das Entwicklungspotential der Materie Bescheid weiß als du  >>

W: << Wie kann ich als endliches Wesen älter sein als du, du erfasst doch die Unendlichkeit? >>

A: << Weiß du, die Unendlichkeit, wenn sie erst einmal angeregt wird, sie konstruiert ihre Inhalte. Und das kann völlig ohne Zeitverlust geschehen.

Es bilden sich Zeitströme die ewig existiert haben und ewig existieren werden. 

Wenn diese Dinge erst einmal vorhanden sind. Die Janines bringen das Leben in die Zeitströme hinein. Sie konstruieren dann auch die Wirklichkeiten, so wie du sie kennst.

Überall dort werden lebende Wesen geboren. Sie haben Gefühle, Gedanken, ich empfinde sie. Ich umfasse dieses Leben. Es ist ein Teil von mir, auch du gehörst dazu. >>

W: << Aber wenn ich ein Teil von dir bin, wie kann ich dann älter sein als du? >>

A: << Ich habe dich sozusagen adoptiert und mit dir deine ganze Vergangenheit. Sie ist jetzt ein bewusster Teil von mir.

Mein wirkliches Ich, es ist die Summe all dessen war ich wahrnehmen kann. Und dieses Ich hat auch seine Eigenzeit, die es erlebt. Aber gemessen an deiner Lebenszeit bin ich sehr jung >>

W: << die Ebene? >>

A: << Das Vakuum. Wisse, das Vakuum ist nicht leer. Es ist die Quelle all dessen, was die Existenz ausmacht >>

W: << Arianne, ich bewundere deine Ehrlichkeit. Unendlichkeit, ich weiß nicht, ob ich das jemals erreichen kann >>

A: << Warten wir es ab. Dieser Alphatos will eine Art jüngstes Gericht abhalten. Nun gut, ich werde mich als Advokat der Wesen auf diesem Planeten anbieten. Abschlagen wird er das nicht, denn das ist im Einklang mit den Gesetzen, die er erkennen kann. Hey, als Anwalt brauche ich einen Schriftführer >>

W: << Ja :-))) >>

nächste Seite