Arianne 70 - Janina und Jasmina 04

Janina und Jasmina: 01   05
Beginn der Geschichten
nächste Seite

Die zweite Stufe der Unendlichkeit

Arianne und die Kristallprinzessin zu Besuch bei Janina und Jasmina.

Arianne: << Ihr seid jetzt so weit, dass ihr die zweite Stufe der Unendlichkeit erreichen könnt >>

Janina: << Was bedeutet das für uns? >>

Arianne: << Lasst mich bitte ein wenig ausholen. Janines sind Wesen der ersten Stufe der Unendlichkeit, d.h. sie erfassen eine unendlich ausgedehnte Raum-Zeit. Dort schaffen sie Strukturen aus Materie/Energie und sie bringen das Leben in die Zeit und in die Materie.

Janines verwenden die vorgegebene Raum-Zeit und orientieren sich an den vorhandenen Naturgesetzen.

Sie konstruieren die Materie nicht, sie benutzen sie.

Janines leben in diskreten Welten, die materiellen Dinge, mit denen sie zu tun haben, sind diskrete Objekte. Sie können beliebig klein werden, aber haben doch immer eine Ausdehnung größer als Null. Und sie können beliebig groß werden, ganze Universen umfassen oder großräumigere Teile von Zeitströmen.

Wesen der zweiten Stufe der Unendlichkeit erfassen auch Dinge, die die Ausdehnung Null haben können. Das ist die Unendlichkeit im Kleinen. Es ist die zweite Stufe der Unendlichkeit, der Übergang von diskreten Welten zum Kontinuum.

Die "  Ausdehnung Null", Überlegungen zu den reellen Zahlen. 

Aus dem Kontinuum heraus könnt ihr Zeitströme konstruieren und die Größe der Raum-Zeit-Strukturen selbst bestimmen. Diskret oder nicht, ganz wie ihr wollt. Aus der Art, wie ihr die Zeitströme  konstruiert resultieren dann die Naturgesetze, die in ihnen gültig sind.

Bei den diskreten Raum-Zeit-Strukturen, ein wenig muss ich hier an die Loop Quantengravitation denken.

Als Wesen der zweiten Stufe, die sich aus den Janines heraus entwickelt haben, habt ihr Zugriff auf das Innere der Ebene und damit auf ihr spirituelles Potential. Hieraus könnt ihr die Energie schaffen, mit deren Hilfe die Janines den Kosmos gestalten.

Aber um die zweite Stufe der Unendlichkeit zu erreichen, müsst ihr eure Körperlichkeit aufgeben. Eure Körpermaterie kann die spirituelle Energie der Ebene nicht aufnehmen, die euch zufließen wird. Sie würde euch zerreißen. >>

Jasmina entsetzt: << Die Körperlichkeit aufgeben, nein,nein, nein, das wollen wir nicht. Ihr beide seid doch auch körperlich >>

Kristallprinzessin: << Jasmina, wir sind die transzendenten Wesen der Existenz, die alle Entwicklungsstufen umfassen. Wir sind gleichzeitig körperlich und auch wieder nicht. Der Körper von Arianne ist die dunkle Materie der Existenz. Mein Körper besteht aus fraktalen Metakristallen. Ähnlich wie die dunkle Materie der Arianne wechselwirken sie nicht mit den gegenständlichen Dingen meiner Ebene. Um es uns gleich zu tun müsst ihr alle Stufen der Unendlichkeit bewältigen können, sonst geratet ihr in Widersprüche und könntet zerrissen werden >>

Janina trotzig: <<Dann wollen wir nicht in die zweite Stufe gehen. Nein, auf unsere Körperlichkeit wollen wir nicht verzichten. Die Liebe will das bestimmt auch nicht >>

Arianne: << Die Liebe *grins* >>

Arianne: << Aber wenn ihr die Stufen der Unendlichkeit nicht durchlauft, dann bleibt die Ebene in ihrer Gesamtheit führungslos. Sie akzeptiert nur euch, sonst niemanden. Wir könnten euch helfen, wenn die Ebene ihre transzendente Energie auf euch abbildet, aber es ist sehr gefährlich. Es könnte euch zerreißen und die Ebene gleich mit. Und glaubt uns bitte, als Wesen des Unendlichen sehen wir vor uns, was passieren wird, ihr hättet keine Chance das zu überleben. >>

Kristallprinzessin: << Ja, Arianne hat recht, das können wir nicht zulassen. >>

Jasmina: << Arianne, deine Jasmin, ist sie nicht auch körperlich? *angst* >>

Arianne : << Doch, aber ich stabilisiere sie. Hier kann ich aber nicht ständig präsent sein. Wenn ihr die Stufen der Unendlichkeit bewältigt habt, bekommt ihr eine neue Körperlichkeit. >>

Kristallprinzessin: << Die Ebene will ein anderes höheres transzendentes Wesen nicht zulassen, sonst hätte Arianna, die Reisende, aushelfen können. >>

Jasmina: << Und die vielen Stufen dazwischen, nein, wir ertragen diese innere Leere nicht. >>

Arianne: << Arianna? >>

Kristallprinzessin: << Ein höheres transzendentes Wesen ohne eigene Ebene. So eine Wanderentität wie Jasmina >>

Jasmina: << >>

Hört, fühlt, die Ebene will euch etwas mitteilen.

Ein Bild bildete sich im geistigen Auge der vier kosmischen Wesen.

Die drei roten Lichter der Liebe.

Arianne: << Die roten Lichter der Liebe!!!. Sie haben die Kapazität, euch zu stabilisieren, mit eurer Körperlichkeit !!! >>

Kristallprinzessin: << Ja, jeweils eines der Lichter nimmt eine von euch in sich auf. Das könnte gehen. Das dritte Licht wacht dann über euch beide >>

Arianne: << Dann seid ihr so etwas wie Super-Janines. Geht bitte vorsichtig mit der Macht um, die ihr dann habt. Die Ebene hat so viel Vertrauen in euch.  Die Liebe, das hat sie bestimmt vorausgesehen >>

Kristallprinzessin: << Die vielen Fairies, wenn sich genügend zusammenschließen würden, könnten sie Janines schaffen. Den Janines könntet ihr den Weg zeigen >>

Jasmina: << Nein, die Fairies sollen individuell bleiben. Wir mögen sie so. Sie wollen auch nicht anders. Sie werden den Wesen der Existenz helfen, als gute Geister oder Engel. Damit wird doch nur Wirklichkeit, wovon viele deiner Ebene nur träumen, Arianne >>

Arianne: << Ihr setzt ganz schön viel durch, ihr beiden. Aber das müsst ihr auch, denn ihr seid die Prinzessinen der Ebene. Ich wünsche euch viel Glück >>

Arianne: << Jasmina, meinst du ich habe keine Fairies * grins* >>

Eine kleine Fairy saß plötzlich auf Ariannes Schulter und schaute Jasmina mit ihren großen Augen an.

Fortsetzung: Arianne 225

nächste Seite =>