Kleine haarige Geschichte 02

Home   nächste Seite

Janine

Sie war jung und langhaarig. Die langen Zöpfe hingen an ihr herunter, bis über die Knie.

Nun wurde sie 13 und die Haare sollten ab. So hatte es die Verwandtschaft beschlossen. Aus Tradition. Warum nur?
Sie mochte die Haare, nahm sie gerne in die Hand und spielte damit. Auch ihre Freundinnen mochten die Haare. Warum so etwas schönes einfach aufgeben?

Nun stand sie vor dem Frisörsalon, neben ihr die Mutter. Alleine wäre sie wohl nicht hingegangen. Sie war noch nie beim Frisör gewesen und nun beim erstenmal, gleich alles ab?

Der Salon war gut besucht, sie nahmen auf Wartestühlen Platz und beobachteten das Geschehen. Eine langhaarige Frau wurde gerade für einen Haarschnitt vorbereitet. Sie wollte ihre hüftlangen Haare abschneiden lassen, für eine peppige, jugendliche Kurzhaarfrisur.

So geschah es dann auch. Es gab ihr einen Stich ins Herz, als sie die schönen Haare fallen sah. Sie blickte in einen Spiegel, sah ihre eigenen Haare. Schöne, dicke, gesunde Hare. Warum nur?

Die Nächste bitte. Nun war sie dran. Es wurde ihr ganz heiß. Wie soll es denn sein? Bitte die Zöpfe auf Kinnlänge abschneiden.

Warum gleich so kurz? Sollte man nicht erst einmal probieren ... Nein, nein. Es ist an der Zeit. An ihrem 13. Geburtsag sollen die Haare ab sein.

Die Frisöse nahm die Zöpfe in die Hand und betrachtete sie. Sehr schöne Haare. Eigentlich zu schade, um sie abzuschneiden.

Machen sie ihren Job. Ich zahle dafür. Es ist bei uns so Tradition, dass mit 13 die Haare abgeschnitten werden.

Nun saß sie im Frisierstuhl vor dem Spiegel. Ihre langen Zöpfe hingen nach vorne, sie hielt sie fest, als wolle sie sie beschützen. Die Frisöse nahm ihr die Zöpfe aus der Hand, sie wehrte sich nicht.
Nun hingen die Zöpfe hinten den Stuhl hinunter. Sie konnte sie gar nicht mehr sehen, im Spiegel, und wusste nicht so genau, was hinten geschah.

Sie sah im Spiegel eine Hand mit einer Schere und wurde ganz traurig, legte ihren Kopf zwischen die Arme und schluchzte leise.
Nein, bitte nicht.

Die Frisöse legte die Schere beiseite. Aber ihre Mutter will es so. Ich will es nicht.

Schneiden sie die Zöpfe ab, auch gegen ihren Willen.

Nein, das tue ich nicht.

So behielt sie dann ihre langen Haare und die Mutter gab nach. Auf der Geburtsagsfeier bekam sie viel Anerkennung für die schönen langen Haare. Verstehe einer die Verwandtschaft.


nächste Seite =>